Skip to content
Vaishnavi Chukka_Insider Report Header
Gene Roe31.8.20235 min read

Lidar News Insider Report: Interview mit Vaishnavi Chukka

Vaishnavi Chukka, Advanced Product Manager bei NavVis, erzählt uns mehr darüber, wie sie und ihr Team die Entwicklung von Hightech-Produkten managen.

 

1. Können Sie uns etwas über Ihre Erfahrungen im Bereich Product Management erzählen?

Es ist immer eine Herausforderung und spannend, Roadmaps, Backlogs und Releases als kontinuierlichen Prozess zu managen. Im Mittelpunkt steht immer die Frage, warum und für wen man die Produkte entwickelt. Ich habe immer mit Produkten und Dienstleistungen gearbeitet, bei denen man direktes Kundenfeedback erhält. Der wichtigste Aspekt meiner Arbeit ist es, zu verstehen, wie die Nutzer und Nutzerinnen unsere Angebote wahrnehmen und wie wir einen besseren Nutzen für sie schaffen können, um unser Angebot entsprechend zu verbessern.

 

2. Wie setzen Sie Prioritäten und managen widersprüchliche Forderungen nach Ressourcen innerhalb Ihres Produktentwicklungsteams?

Entscheidend für die Bewältigung unseres Arbeitsaufkommens ist es, die jährlichen und vierteljährlichen Ziele festzulegen und nach Prioritäten zu ordnen. Wir halten jedes Quartal Planungssitzungen ab, um uns auf unsere Ziele zu konzentrieren. Zusammenarbeit und offene Kommunikation ermöglichen es uns, Fortschritte zu machen, die nächsten Schritte zu gehen und uns kontinuierlich zu verbessern. Außerdem helfen uns die vierteljährlichen Reviews unserer Ergebnisse dabei, in Zukunft effizienter zu arbeiten.

lidar news insider report vaishnavi_small

 

3. Können Sie Ihr Verfahren zur Entwicklung und Markteinführung eines neuen Produkts erklären?

Die Entwicklung und Einführung eines neuen Produkts oder von Verbesserungen an einem Produkt erfordert Planung, Evaluierung und Umsetzung in folgender Weise:

  • Ideenfindung und Recherche - die Identifizierung von Problemen, Vorteilen und Kundenerwartungen hilft bei der Entwicklung von Ideen und der Verbesserung unseres Angebots.
  • Forschung - Durchführung von Marktforschung, um potenzielle Kunden, Märkte, Wettbewerber und Trends zu ermitteln. Es ist strategisch wichtig, auf dem Markt relevant zu bleiben.
  • Konzeptentwicklung - Ausarbeitung von Konzepten, wie wir ein bestimmtes Kundenproblem lösen oder eine bestimmte Anforderung erfüllen können.
  • Design und Prototyping - Um unser Konzept zu verifizieren und unsere Hypothese zu testen, hilft uns das Entwerfen potenzieller Lösungen und das Prototyping, um frühes Kundenfeedback zu erhalten.
  • Validierung - Validierungen und Tests mit ausgewählten Beta-Kunden helfen dabei, wertvolle Erkenntnisse über die Nutzererfahrung zu sammeln.
  • Entwicklung und Markteinführung - Nachdem der Umfang konkretisiert wurde, wird das Produkt/die Funktion entwickelt und für Kunden kommerziell verfügbar gemacht.
  • Evaluierung - Die Überwachung der Nutzung nach der Markteinführung und das Einholen von Kundenfeedback helfen bei der Optimierung der nächsten Produktversionen.

 

4. Wie halten Sie sich über neue Technologien auf dem Laufenden und beziehen sie in Ihre Produktstrategie ein?

Es ist sehr wichtig, über den Markt und die Branche informiert zu sein, um einen Wettbewerbsvorteil zu haben. Dazu führen wir Marktumfragen durch und betreiben Forschung. Der Aufbau eines starken Netzwerks von Early Adopters hilft auch dabei, neue Entwicklungen zu verfolgen, und Design Thinking ist eine Möglichkeit, neue Technologien in die Produktstrategie einzubeziehen. Am wichtigsten für die langfristige Vision ist eine Kultur, die für Innovationen offen ist.

 

5. Können Sie ein Beispiel für ein besonders schwieriges Problem nennen, das Sie als Produktmanager lösen mussten, und wie Sie es angegangen sind?  

Die Preisfindung für eine Funktion innerhalb eines Produkts stellt für Produktmanager eine große Herausforderung dar, wenn es darum geht, die Kundenakzeptanz zu erreichen und gleichzeitig mit dem Geschäftsmodell im Einklang zu bleiben. In solchen Situationen stütze ich mich in der Regel auf eine anfängliche Marktforschung über eine Wettbewerbslandschaft, um eine realistische Preisstrategie zu entwickeln, nach der die Zahlungsbereitschaft für die Funktion von ausgewählten Kunden bewertet wird. Nach eingehender Auswertung des Feedbacks werden Anpassungen auf der Grundlage der Nachfrage nach der Funktion vorgenommen. Durch einen datengestützten Ansatz und Iteration ergibt sich eine klare Richtung für die Lösung der Herausforderung.

 

6. Wie misst man den Erfolg eines Produkts und trifft datengestützte Entscheidungen für künftige Entwicklungen?

Um den Erfolg eines Produkts zu messen, ist die Definition der zugehörigen Metriken und Leistungsindikatoren (KPIs), wie z. B. Benutzerbindung, Kundenbindung, Zufriedenheit, Umsatz usw., von entscheidender Bedeutung. Diese Parameter werden im Laufe der Zeit verfolgt und überwacht, um die Produktnutzung und Kundenzufriedenheit zu analysieren und entsprechende Verbesserungen vorzunehmen. Wir überprüfen diese KPIs regelmäßig, um fundierte Entscheidungen zu treffen und die Produktstrategien entsprechend anzupassen, um einen kontinuierlichen Erfolg zu gewährleisten.

 

7. Wie bringen Sie bei Produktentscheidungen die Bedürfnisse der Kunden, der Interessengruppen und des Unternehmens in Einklang?  

Die Bedürfnisse und Wünsche der Kunden sind der wichtigste Faktor bei jeder Produktentscheidung. Es ist jedoch wichtig, ein Gleichgewicht zu finden, indem man eine längerfristige Perspektive anstrebt und die potenziellen Auswirkungen auf alle Beteiligten im Laufe der Zeit berücksichtigt. Der Schlüssel dazu ist es, mit den Beteiligten zu kommunizieren und zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass die Entscheidungen mit den Gesamtzielen des Produkts und des Unternehmens übereinstimmen.

 

8. Wie verwalten und kommunizieren Sie Produktupdates an interne Teams und externe Partner?  

Es gibt mehrere Maßnahmen, um sicherzustellen, dass die Kommunikation über solche Veröffentlichungen sowohl intern als auch extern verwaltet wird. Am Anfang steht ein klarer Organisationsplan, der den Umfang der Veröffentlichung, die Betroffenen (d. h. die Zielkunden) sowie den Zeitpunkt und die Art und Weise der Veröffentlichung festlegt. Anschließend werden die Änderungen an der bestehenden Produktdokumentation, den Marketingunterlagen und den Versionshinweisen mit den Interessengruppen abgestimmt und festgelegt. Nach der Markteinführung stellen wir sicher, dass die Kunden über E-Mail und soziale Medien über die Änderungen informiert sind, und unterstützen den Launch weiterhin.

 

9. Können Sie ein Beispiel nennen, bei dem Sie eine schwierige Entscheidung für ein Produkt treffen mussten, und die Gründe dafür erläutern?  

Als wir vor einiger Zeit mit Drittanbieter-Integrationen für ein Softwareprodukt arbeiteten, hatten wir eine große Diskussion darüber, ob wir diese neue Funktion intern implementieren oder mit anderen Anbietern zusammenarbeiten sollten, um deren Angebote in unsere Plattform zu integrieren. Die Entscheidung war schwierig, da unsere internen Entwickler und Entwicklerinnen bereits Zeit in die Entwicklung von Prototypen investiert hatten und zuversichtlich waren, dass sie das System intern entwickeln konnten, obwohl es noch einige Probleme gab, die mehr Zeit zur Lösung benötigten.

Auf der anderen Seite haben die Kunden die Funktion dringend benötigt und es gab bereits andere Anbieter auf dem Markt, mit denen wir uns sofort integrieren konnten. Nachdem wir alle Möglichkeiten geprüft und uns mit den Beteiligten beraten hatten, trafen wir die schwierige, aber pragmatische Entscheidung, externe Hilfe in Anspruch zu nehmen, um unsere Kunden schneller und besser zufrieden stellen zu können.

Der Insider Report wurde Ihnen von Lidar News zur Verfügung gestellt. Noch mehr Einblicke in das NavVis-Team erhalten Sie in den nächsten Beiträgen!

VERWANDTE ARTIKEL